Impressionen

 

 

 Tantra als Weg jenseits von erotischen Sinnesfreuden der tantrischen Massage...

 

 Viel mehr als tantrische Massagen...

                   ~~~☆☆☆~~~

Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst. (Goethe)

                   ~~~☆☆☆~~~

Innerer Friede wird sich positiv auf unsere Gesundheit aus. (Dalai Lama)

                    ~~~☆☆☆~~~

Alle zusammengesetzten Erscheinungen werden sich wieder auflösen. Sie sind unbeständig, flüchtig und vergänglich. (Dalai Lama)

                    ~~~☆☆☆~~~

Die Vergangenheit ist tot. Die Zukunft ist noch nicht da. Das einzige was zählt, ist der jetzige Moment. (Sri Bhagavan)

                    ~~~☆☆☆~~~

Selbst die gewöhnlichste Sache, die du tust, ist auch Teil des größeren göttlichen Plans. (Sri  Bhagavan)                                       ~~~☆☆☆~~~

Die Vernetzung aller Dinge zu erkennen ist die Geburt von Dankbarkeit.(Sri Bhagavan)

                    ~~~☆☆☆~~~  

"Freiheit vom Mind ist Erwachen."( Sri Bhagavan)

                    ~~~☆☆☆~~~

"Wenn du fokussiert bist, fallen alle Dinge an ihren Platz."( Sri Bhagavan)

 

                   ~~~☆☆☆~~~

"Wir sollten unter allen Umständen vermeiden, anderen Lebewesen Schaden zuzufügen." (Dalai Lama)

                    ~~~☆☆☆~~~

"Unser Leben ist ein unpersönliches Naturereignis wie alle anderen Naturereignisse auch".(Jenny)

                    ~~~☆☆☆~~~

"Wir leiden aufgrund der Parteilichkeit für uns selbst."(Jenny)

                    ~~~☆☆☆~~~

"Meistens haben wir vieles, worüber wir uns ärgern, aber nicht vieles, worüber wir uns freuen."(Ayya Khema)

                     ~~~☆☆☆~~~

"Der beste Weg, sich selbst eine Freude zu machen, ist: zu versuchen, einem anderen eine Freude zu bereiten. (Mark Twain) 

                      ~~~☆☆☆~~~

"Der Besitzer oder Handelnde zu sein, ist eine Vorstellung, die in sich leidvoll ist."(Karl Renz)

                      ~~~☆☆☆~~~

"Sogar die gewöhnlichste Sache, die du machst, ist ebenfallsTeil des größeren göttlichen Plans." (Sri Amma Bhagavan)

                      ~~~☆☆☆~~~

"Du bist der Himmel. Die Wolken sind das, was darin kommt und geht." (Eckhart Tolle)

                      ~~~☆☆☆~~~

"Ich behaupte, dass der Körper eine Projektion des Geistes ist...  Der Geist schafft den Körper samt dem Gehirn; dann behauptet er, er würde darin wohnen. ( Sri Ramana Maharshi)

                     ~~~☆☆☆~~~

" Es gibt keine Individuen. Was dem Einzelnen geschieht, beeinflusst alles."  ( Sri Amma Bhagavan)                                                ~~~☆☆☆~~~

"Alle Dinge sind wie sie sind. Es sind nur Vorstellungen und Ideale, die etwas unvollkommen machen."( Sri Amma Bhagavan) 

                      ~~~☆☆☆~~~

"Ereignisse tragen sich zu, Taten werden getan, doch es gibt kein Individuum, das Taten verrichtete." (Buddha)

                      ~~~☆☆☆~~~

"Zu sehen bedeutet frei zu sein." ( Sri Amma Bhagavan)

                      ~~~☆☆☆~~~

"Dankbarkeit ist das Zeichen von Größe." ( Sri Amma Bhagavan)

                      ~~~☆☆☆~~~

"Der größte Aberwitz des Menschen ist der Versuch sich selbst und die Welt um sich herum zu verstehen."  (Sri Amma Bhagavan)

                      ~~~☆☆☆~~~

Durch göttliche Gnade allein erhebt sich in reifen Menschen die Sehnsucht nach Nondualität, um sie vor großer Angst zu bewahren.(1.1. Avadhuta Gita)

                      ~~~☆☆☆~~~

 

"Wahl ist eine Illusion. Zu erkennen, dass es keine Wahl gibt, ist erwachen." (Sri Amma Bhagavan )                     

 

                      ~~~☆☆☆~~~

 "Realitätsgestaltung ist zweifelsfrei eine zwar wohlklingende, jedoch abstruse Irrlehre. Obgleich die Sonne weitaus kraftvoller ist als ein kleines Menschlein,  besitzt sie keinen freien Willen. Realitätsgestalter jedoch glauben ihn zu besitzen, obgleich sie oftmals nicht einmal einen Schnupfen abwenden können und machtlos sind, wenn ihnen die Haare ausfallen." (Werner Ablass aus Transzendenz)

                       ~~~☆☆☆~~~

"Erwachen bedeutet für mich als unbeteiligter Beobachter im Selbst zu verweilen." (Jenny)

                       ~~~☆☆☆~~~

Vergangenheit und Zukunft existieren nicht; das einzige was existiert ist das hier und jetzt. ( Sri Amma Bhagavan )

                       ~~~☆☆☆~~~

Wer Gott im Mitmenschen erkennt, ist selbst Gott, denn nur Gott kann Gott erkennen. (Swami Ramdas)        

                       ~~~☆☆☆~~~

Vergebung geschieht, wenn du erkennst, dass der andere nicht verantwortlich ist. (Sri Amma Bhagavan )

                       ~~~☆☆☆~~~

"Man erntet, was man sät!" (Bibelspruch)

                       ~~~☆☆☆~~~

 "Dein freier Wille ist Illusion. Alles geschieht durch den Willen Gottes."

                       ~~~☆☆☆~~~

 Für den mind ist alles unvollkommen. Er ist mit allem unzufrieden. (Sri Amma Bhagavan)

                       ~~~☆☆☆~~~

God is the immanent inner controller of all that is. (Sri Amma Bhagavan)

                       ~~~☆☆☆~~~

Im Universum gibt es eine Ordnung, ein unabänderliches Gesetz, das alles und jedes existierende oder lebende Wesen regiert. (Mahatma Gandhi)

                       ~~~☆☆☆~~~

Wenn du in jedem lebendigen Wesen die Seele erkennst, siehst du wahrhaftig. Wenn du im Herzen eines jeden sterblichen Wesens Unsterblichkeit siehst, siehst du wahrhaftig. (aus der Bhagavadgita)

                       ~~~☆☆☆~~~

 

"Es gibt keinen Ausweg aus dem was du bist. Es wird nie enden, weil es nie angefangen hat." ("Karlchen")

                       ~~~☆☆☆~~~

 

"Wenn Verstehen da ist, dann ist es das Bewusstsein das versteht. Der Verstand hat nie etwas verstanden.

(Karl Renz)

                       ~~~☆☆☆~~~

"Jenseits von falsch und richtig gibt es ein Land von strahlender Bewusstheit."

( Balsekar)

                       ~~~☆☆☆~~~

"Es gibt keinen besseren Grund unglücklich zu werden als Erwartungen zu haben..."

                       ~~~☆☆☆~~~

 Alles was sich manifestiert, singt nur ein einziges Lied -das der Leere und der Fülle. Wir nehmen die Welt der Erscheinungen und des Bewußtseins wahr, die Welt des Lichts und der Finsternis, die sich in einem Tanz offenbaren, in dem es keine Trennung gibt.

(Jack Kornfield)

                       ~~~☆☆☆~~~ 

 

Durch jedes Augenzwinkern realisiert sich die Totalität. Es ist nicht dein Zwinkern.

(Karl Renz)

 

                       ~~~☆☆☆~~~

Die gesamte spirituelle Praxis ist eine Sache der Beziehungen: der Beziehung zu uns selbst, der Beziehung zu anderen, der Beziehung zu den Situationen des Lebens.

( Jack Kornfield)

                        ~~~☆☆☆~~~

 

 "Wir sind das, was wacht, wenn unsere Körper schlafen, und was lebt, wenn unsere Körper tot sind."

(Unbekannt)

                        ~~~☆☆☆~~~

 

Tobias 4:16

Was du nicht willst, daß man dir tu, das füg’ auch keinem andern zu.

(Die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers.)

                        ~~~☆☆☆~~~

 

Glück im Unglück

Vom Glück und Unglück eines einfachen Mannes (Osho)

Ein Mann besaß ein wunderschönes Pferd, das so exquisit war, dass selbst Könige es ihm abkaufen wollten. Zu jedem Preis. Er lehnte jedoch ab. Eines Morgens stellte er fest, dass das Pferd gestohlen worden war. Alle Leute vom Dorf versammelten sich um ihr Mitleid auszudrücken. Sie sagten: "was für ein Unglück! Du hättest damit ein Vermögen verdienen können! Man hat dir so viel dafür geboten, aber du warst ja so dumm und dickköpfig und jetzt ist das Pferd gestohlen." Der alte Mann lachte und sagte: "redet keinen Unsinn. Alles was man sagen kann ist, dass das Pferd nicht mehr im Stall ist. Lass die Zukunft kommen, dann wird man sehen,  was ist." Nach 15 Tagen kehrte das Pferd plötzlich zurück und nicht nur das,  es brachte ein Dutzend wilde Pferde aus dem Wald mit. Das ganze Dorf versammelte sich. Sie sagten der alte Mann hatte recht sein Pferd ist zurückgekommen und hat auch noch 12 gute Pferde mitgebracht. Jetzt kann er so viel Geld verdienen wie er will. Sie gingen zu dem alten Mann und sagten: "es tut uns leid, wir konnten die Zukunft nicht sehen und die Wege Gottes nicht verstehen, aber du bist grossartig, du hast es wohl geahnt. Du hast die Zukunft voraus gesehen." "Unsinn" sagte er, "ich weiß nur eines, nämlich dass das Pferd mit 12 Pferden zurückgekommen ist, was morgen geschehen wird, weiß niemand. Schon am nächsten Tag geschah es, dass der einzige Sohn des alten Mannes, der eines der neuen Pferde zu reiten wollte, vom Pferd fiel und sich die Beine brach. Wieder versammelten sich alle und sagten: "man weiß nie. Du hattest recht. Es hat sich als ein Fluch erwiesen. Es wäre besser gewesen wenn das Pferd nicht zurück gekommen wäre. Nun wird dein Sohn sein Leben lang verkrüppelt sein." Er sagte: "greift nicht vor, wartet ab und man wird sehen was geschieht. man kann nur eines sagen, nämlich dass sich mein Sohn die Beine gebrochen hat. Das ist alles. 15 Tage später ergab es sich, dass  alle jungen Männer des Dorfes von der Regierung zwangsweise eingezogen wurden, da das Land in den Krieg zog. Nur der Sohn des alten Mannes blieb daheim, weil er untauglich war. Wieder versammelten sich alle und sagten: "unsere Söhne sind fort. Du hast wenigstens noch deinen Sohn. Er mag zwar verkrüppelt sein, aber er ist hier. Unsere Söhne sind fort und der Feind ist viel mächtiger, sie werden bestimmt umkommen. Jetzt werden wir im Alter niemanden haben, der sich um uns kümmert, aber du hast wenigstens deinen Soh. Vielleicht wird er ja sogar wieder gesund. Der alte Mann sagte jedoch: "nun man kann nur eins sagen, eure Söhne wurden eingezogen, mein Sohn ist hier geblieben. Daraus folgt jedoch nichts. Stelle einfach die Tatsachen fest und glaube nicht, dass irgendetwas ein Segen oder ein Fluch ist. Interpretiere nichts, dann wirst du plötzlich erkennen, dass alles gut ist so wie es ist."

                     ~~~???~~~

 

Die Zwillinge

Zwillinge in der Gebährmutter unterhalten sich: "Glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?"

"Ja, das gibt es. Unser Leben hier ist nur dazu gedacht, dass wir wachsen und uns auf das Leben nach der Geburt vorbereiten, damit wir stark genug sind für das, was uns erwartet."

"Blödsinn, das gibt es doch nicht. Wie soll denn das überhaupt aussehen, ein Leben nach der Geburt?"

"Das weiß ich auch nicht genau. Aber es wird sicher viel heller als hier sein. Und vielleicht werden wir herumlaufen und mit dem Mund essen?"

"So ein Unsinn! Herumlaufen, das geht doch gar nicht. Und mit dem Mund essen, so eine komische Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernährt. Außerdem geht das herumlaufen gar nicht, die Nabelschnur ist ja jetzt schon viel zu kurz."

"Doch es geht ganz bestimmt. Es wird eben alles nur ein bisschen anders."

"Es ist noch nie einer zurückgekommen von `nach der Geburt´. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende. Und das Leben ist eine Quälerei und dunkel..."

"Auch wenn ich nicht so genau weiß, wie das Leben nach der Geburt aussieht, jedenfalls werden wir dann unsere Mutter sehen und sie wird für uns sorgen."

"Mutter? Du glaubst an eine Mutter? Wo ist sie denn bitte?"

"Na hier, überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie können wir gar nicht sein!"

""Quatsch! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt, also gibt es sie auch nicht."

"Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt..."

(nach Henry Nouwen-der Verfasser ist unbekannt)